Datenschutzerklärung
Home
Wir über uns
Geschichte
Vorstandschaft
Fischerkönige
Aktuelles
Rückblick
Mitgliederbereich
Jugendgruppe
Gesucht/Gefunden
Links

 ______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Historie


Unser Fischereiverein findet seine Anfänge im Jahre 1960.
Damals trafen sich interessierte Murnauer Fischer regelmäßig zum Stammtisch in K
args Bräustüberl zu Murnau.
Der Erfahrungsaustausch und die Diskussion unter Gleichgesinnten sorgten für einen regen Zulauf.
Schon bald entstand die Idee, sich in einem eigenen Verein zu organisieren und gemeinsam der Fischerei nachzugehen.

1961 wurde zur Gründungsversammlung in den Griesbräu eingeladen.
Viele kamen in der Hoffnung, durch den Vereinsbeitritt die Möglichkeit zu erhalten, ihrem Hobby intensiver nachgehen zu können.
Umso größer war die Enttäuschung als offensichtlich wurde, dass noch gar kein Vereinsgewässer zur Verfügung stand.

13,-- DM Jahresbeitrag und keine Möglichkeit zum Fischen, dazu nicht absehbar, wann ein Gewässer zur Verfügung stehen würde.
Für einen Teil der Besucher war dies nicht tragbar und zu ungewiss.
Übrig blieben acht engagierte Fischer, die trotzdem den Schritt wagten und den Fischereiverein Murnau e.V. gründeten.

Erich Hoffmann wurde 1. Vorstand, Konrad Zinsmeier sein Vertreter.
Die weiteren Gründungsmitglieder waren Xaver Hollauer, Leopold Laubender, Albert Lutz, Wilhelm Müller, Günter Ottlinger und
Josef Renner. Zwei Mitglieder, Leopold Laubender und Albert Lutz sind nach wie vor Vereinsmitglieder.

Erst 1963 ergab sich die Gelegenheit, ein Gewässer zu übernehmen.
Die Ramsach, bis dahin im Besitz der Amerikaner, wurde frei und konnte für eine jährliche Zahlung von 40,-- DM angepachtet werden.
Endlich hatte man ein Vereinsgewässer.

Im Mai 1965 kam die Ach in Uffing dazu, die wir bis 2005 bewirtschaften durften. Für viele unserer Mitglieder war es eines der schönsten Gewässer.
Im November 1965 wurde der Lindenbach angeboten und konnte erfolgreich übernommen werden. Mit diesen Gewässern im Rücken, fand der Verein immer stärkeren Zuspruch.

1970 konnte ein Grundstück mit Hütte an der Ramsach gekauft werden, der Verein hatte damit die Möglichkeit, sich nach den Gemeinschaftsfischen zu treffen und zu feiern. Dies wurde auch in den folgenden 30 Jahren bis zum Bau unserer Riegseehütte gerne genutzt.

1972 ergab sich die Chance, ein eigenes Fischrecht zu erwerben, die Loisach bei Garmisch-Partenkirchen stand zum Verkauf. Der finanzielle Aufwand war für den Verein hoch, der Gegenwert war aber auch entsprechend.

In der Folgezeit wurde jährlich im Sommer am Ähndl ein Fischerfest für die Murnauer Bevölkerung organisiert und abgehalten, das sich jedes Jahr steigender Beliebtheit erfreute.
Bei Bier, Makrelen, vielen Kinderbelustigungen und bei Tanzmusik wurde bis weit nach Mitternacht gefeiert. Die Feste waren immer ein Erfolg und halfen ein finanzielles Polster aufzubauen.
Mit den Jahren wuchsen jedoch die Anforderungen und Auflagen, bis zu einem Zeitpunkt, als Aufwand und Ertrag nicht mehr übereinstimmten und die Feste eingestellt wurden.

Die Übernahme der Pachtverträge für die Mühlhagener Loisach und die Mühlhagener Ramsach vom Kreisfischereiverein Garmisch-Partenkirchen 1982 und die Pacht des Auweihers 1992 rundeten das Gewässerangebot weiter ab.

1991 übernahm Franz Lidl das Amt des 1. Vorsitzenden von Erich Hoffmann, der den Verein mit Weitblick und viel Fingerspitzengefühl seit der Gründung geführt hatte.

Da es immer schwieriger wurde an weitere Gewässer zu kommen, war es umso überraschender, als sich für unseren Verein im Jahre 2000 die Möglichkeit ergab, den Riegsee zu bewirtschaften .

Eine große Herausforderung, war doch das wirtschaftliche Risiko entsprechend und ein Münchner Verein bereits daran gescheitert.
Nachdem aber der Verein bei nur 2 Gegenstimmen die Zustimmung erteilte, griff die Vorstandschaft mit Franz Lidl beherzt zu.
Die Zusammenarbeit mit dem Verpächter, der Familie von Poschinger, war von Anfang an sehr kooperativ und wertschätzend. Mit deren Unterstützung konnten wir auf dem Vereinsgelände unsere Fischerhütte errichten. Wir haben damit einen Platz gefunden, um den uns viele beneiden.
Das finanzielle Risiko kann im Griff gehalten werden, unsere Vereinsmitglieder können seit 2000 ohne Erhöhung des Mitgliedsbeitrages den Riegsee befischen.
Die Übernahme des Riegsees schuf auch einen Ausgleich für den Verlust von Fischrechten im Murnauer Moos.
Es war dem Verein leider nicht gelungen, die Moosseen, wie den Latschensee, den Breitensee, den Langensee, den Rollischsee und die Alte Ramsach weiterhin befischen zu dürfen, behördliche Vorbehalte konnten nicht überwunden werden.

Die erfolgreiche Anpachtung der Mangfall im Jahre 2007 war bis heute die letzte Gelegenheit zur Gewässererweiterung.

Unsere Gemeinschaft verfügt über eine breite Gewässervielfalt. Es ist für jeden Geschmack und für jeden Anglertyp etwas geboten. Vom Aal bis zum Zander gibt es alles, was das Anglerherz begehrt. Und was wir gerne vergessen, dies alles wird uns in einer landschaftlich einzigartigen Umgebung geboten.

2011 konnte der Verein im Rahmen eines Gemeinschaftsfischens sein 50 jähriges Bestehen feiern.

2012 übergab Franz Lidl nach vierzigjähriger Tätigkeit in der Vorstandschaft, davon 21 Jahre als 1. Vorsitzender, sein Amt an Max Kellner.
Bei wunderschönem Herbstwetter und einer sehr gelungenen Feier wurde Franz im September 2012 auf Grund seiner außerordentlichen Verdienste um den Verein zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Unserem Verein liegt es sehr am Herzen, diese Möglichkeiten zu erhalten.
Die Hege und Pflege unserer Gewässer und der heimischen Fischarten ist unsere wichtigste Aufgabe. Wir wollen in der Öffentlichkeit nicht als Tierquäler und Naturfrevler wahrgenommen werden, sondern als engagierte Frauen und Männer, die ihren Beitrag am Erhalt unserer Natur leisten.

Murnau, im Januar 2013

Max Kellner
1. Vorstand

Top